Ich als Züchter bin schockiert darüber, was gerade in Sachen Tiermarkt abgeht.

Jeder ist plötzlich auf der Suche nach einem Welpen und viele "Züchter" sehen ihre Chance darin und "produzieren" Welpen um sie dann teuer an die, "ja schon fast panischen Interessenten", die Angst haben keinen mehr zu bekommen, zu verschachern, anders kann man das nicht ausdrücken, was da momentan abgeht.

So ein Hund hat eine Lebenserwartung von ca. 15 Jahren, ist Euch das bewusst? Was ist in ein - zwei Jahren, wenn Corona nicht mehr so präsent ist, habt ihr dann immer noch Zeit für euren kleinen Vierbeiner?

Bei vielen Züchtern, sind Welpen, die noch nicht mal geboren sind, schon reserviert, keiner fragt mehr nach seriös oder gengetestet, was ja bis vor ein paar Wochen für die Interessenten noch sooo wichtig war, es wird gekauft was der Tiermarkt hergibt.

Welpen, die vor ein paar Monaten noch für 1200 Euro als "zu teuer" empfunden wurden, werden jetzt für 1500 Euro und mehr gekauft, wer den Nutzen davon hat, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

Leute was ist los mit euch, vor Wochen noch Klopapier und Nudeln und jetzt Hunde?

Tiere sind Lebewesen, sie haben ein Herz und der Tibet Terrier ist ein Hund, der seine Familie über alles liebt. 

Habt ihr euch Gedanken darüber gemacht, was so ein Tier in die Familie aufzunehmen bedeutet?  Es ist eine große Verantwortung und kein Spielzeug für Kinder. Es braucht Erziehung und Pflege. Wer übernimmt das Kämmen bei einem Langhaarhund wie dem Tibet Terrier?

Und was ist wenn es draußen regnet und stürmt, seid ihr dann auch bereit mit dem Kleinen raus zu gehen? Auch wenn er danach mit nassen Pfötchen durch die ganze Wohnung tapst? 

Wenn die Grenzen wieder offen sind und auch im Ausland wieder Urlaub gemacht werden darf, nehmt ihr den Hund dann mit oder habt ihr euch zumindest schon nach einer geeigneten Versorgung für euren Kleinen umgesehen?

Was ist wenn alle wieder arbeiten gehen dürfen und die Kids wieder in die Schule gehen, ist der Welpe dann auch versorgt? Können im Alltagsstress auch die Impftermine wahrgenommen werden? Und wer übernimmt die großen und kleinen Gassirunden dreimal am Tag? 

Leute ich bitte Euch, denkt bitte erst gut nach bevor ihr euch ein, zur Zeit sowieso viel zu überteuertes Tier, in Eure Familie holt.

 

Diese kleinen unschuldigen Lebewesen haben es verdient,  für ihre ca. 15 Jahre Lebenserwartung, eine Familie zu finden, die bedingungslos hinter ihnen steht, auch wenn am Anfang, das ein oder andere Pfützchen in die Wohnung geht, wenn der eine oder andere Schuh dran glauben muss oder wenn der Garten nicht mehr aussieht wie aus dem Ei gepellt weil an der einen oder anderen Stelle gebuddelt wurde.  Sind Sie bereit, ihn auf seinem gesamten Lebensweg zu begleiten, auch wenn er alt, schwach und krank wird?

Lassen Sie den Text auf sich wirken und denken Sie bitte gut nach, bevor Sie vielleicht ein kleines Hundeherz brechen.